CX-3 Sportsline-Felgen 7Jx18 und Ganzjahresreifen ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MarkusL schrieb:

      Die Nexxen sind im Sommer viel besser als die Sommerreifen die ab Werk auf meinem Mx5 Rf waren.
      Kunststück! ;)
      Das stimmt vermutlich nur für niedrige Temperaturen, denn dann sind die Bridgestone (die ab Werk auf Deinem MX-5 RF montiert waren) tatsächlich kritisch. (Edit: Falsch ausgedrückt, die Bridgestones sind bei niedrigen Temperaturen schlecht...)

      Die Nexen Allwetterreifen finde ich aber auch gut. Habe ich auf den Mazda 2 meiner Tochter aufziehen lassen. Sehr unauffällig der Reifen...
      ""

      Mazda CX-3 G121, Schalter, Signature, Oris AHK, EZ. 09/2018 in Magma-Rot Metallic

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CX3_Fahrer ()

    • Hm... Also meine Erfahrung ist anders, aber vielleicht waren bei dir andere Reifen aufgezogen. Da es nun einige Zeit her ist kann ich den Typ vom Mixer nicht mehr benennen. Es waren Markenreifen... Die auf Regen wirklich sehr schlecht waren. Und das sehen viele im Mx5 Forum genauso wie ich.

      Im letzten Sommer habe ich meine Autos mit einer Racelogic vermessen und da hatten wir Temperaturen um die 30 Grad. Die Traktion war sehr gut.

      Lediglich bei viel Schnee und Eis waren die Alpin A5 einen Tick besser.

      Ich bin kein Fanboy. Aber das sind meine Erfahrungen.

    • Ups ... ich habe mich falsch ausgedrückt, mein Fehler !
      Was ich sagen wollte ist, dass die Bridgestones auf dem MX-5 ND (sowohl auf dem RF, als auch auf dem Softtop) bei niedrigen Temperaturen mit Vorsicht zu genießen sind, weil sie dann sehr wenig Grip aufbauen.
      Also so, wie Du es (für Regen) beschrieben hast.

      Die Nexen Allwetterreifen sind wohl wirklich nicht schlecht. Bin selber gespannt, wie sie sich auf dem kleinen Mazda 2 schlagen.

      @stephan-jutta, ich glaube auch, dass gute Sommerreifen im Sommer besser sind als gute Allwetterreifen und im Winter ist ein guter Winterreifen sicher besser als der Allwetterreifen. Aber bei uns im Rheinland kommen starke Winter wohl nur noch selten vor, daher sind die Unterschiede wohl nicht so groß. Bleibt der Nachteil des Allwetterreifens im Sommer...

      Mazda CX-3 G121, Schalter, Signature, Oris AHK, EZ. 09/2018 in Magma-Rot Metallic

    • Welche Sommerreifen hast du auf dem cx3?

      Für deinen 2er kann ich dir einen höheren Reifendruck empfehlen. Die Nexen haben gefühlt weiche Flanken. Ich fahre mit 2,8 bar. So ist der Abrieb gleich und es passt für mein Fahrgefühl. Wobei der 2er bestimmt leichter ist.

      Und natürlich sind die besten Reifen im segment immer besser als Allwetterreifen. Ich wollte nur verdeutlichen dass es durchaus viel Anbieter gibt die schlechteres liefern obwohl es spezialisierte Typen sind. Hängt manchmal auch vielleicht mit dem Preis zusammen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MarkusL ()

    • Auf dem CX-3 haben wir noch die originalen Sommerreifen, also die Toyo in 18 Zoll. Im Winter dann Falken Eurowinter in 17 Zoll.
      Auf dem MX-5 NC im Sommer Goodyear Eagle F1 Asymmetric 5, im Winter Hankook i'cept, beides in 17 Zoll
      Bin mit allen Reifen zufrieden, einzig die Toyos sind nur Durchschnitt. Die haben selbst im Trockenen nicht so viel Grip...

      Der Hinweis wegen der weichen Flanken bei den Nexen ist gut, werde ich mal mit leicht höherem Reifendruck ausprobieren. Wobei der Kleine nur ca. 1050kg wiegt.

      Mazda CX-3 G121, Schalter, Signature, Oris AHK, EZ. 09/2018 in Magma-Rot Metallic

    • Seit ich ein Auto hatte das 80% seiner 1,5t Gewichtes auf der Vorderachse (auch Vorderradantrieb) und 500nm Drehmoment... Nun ich brauchte vorne viele Reifensätze. Seit dem messe ich mit der Schublehre das Profil an einigen Punkten und passe immer den Druck an bis das Auflagebild ideal ist.
      Erstaunlicher weise variiert das von Type zu type sehr. Die Druckangaben vom Hersteller sind echt nur Richtwerte.

      Hast du den 1.8er oder 2er NC? Schon Probleme mit dem Motor und/oder Rost gehabt?
      Ich denke Rost ist wie bei jedem Mazda Thema. Mein RF hatte nach 6 Monaten verrostete Schweißnähte unter der Stoßstange. Seit dem fette ich meine Autos und bin bei meinen cx3 auch schon auf potentielle Rostnester gestoßen mit Ansätzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MarkusL ()

    • Damit sich das Auflagebild eines Reifens signifikant ändert, sodass der Reifen in der Folge innen oder außen unterschiedlich Profil abfährt, muss der Reifendruck aber schon mächtig korrigiert werden. Da reden wir aber nicht nur über plus oder minus 0,3 bar...

      Ich habe für die Autos, die ich bisher gefahren bin (und das waren schon eine Menge, größtenteils Dienstwagen) fast immer die Hersteller-Empfehlungen für den Reifendruck verwendet und bin immer gut damit gefahren.

      Offtopic:
      Ich habe einen NC Sendo mit 1.8er Motor, Bj. 2014. Also schon das 2. Facelift mit dem deutlich verbesserten Motor. Die Motorschäden mit den festgebackenen Kolbenringen traten ja fast alle bis zum 1. Facelift auf. Danach hört man davon fast nichts mehr. Meiner verbraucht fast gar kein Öl. Ich muss zwischen den Inspektionsintervallen nichts nachfüllen.
      Ja, Rost ist leider bei allen MX-5 Baureihen ein Problem, auch heute noch beim aktuellen ND. Ich habe meinen damals, als ich ihn im Alter von drei Jahren gekauft habe, sofort von einem MX-5 Spezialisten ("Butze" aus Cochem a.d. Mosel) versiegeln lassen. Daher ist Rost (zumindest bis jetzt) kein Thema.

      Viele Grüße und allzeit gute Fahrt !

      Mazda CX-3 G121, Schalter, Signature, Oris AHK, EZ. 09/2018 in Magma-Rot Metallic

    • Bei "normaler" Fahrt gebe ich dir vollkommen recht. Da bedarf es idr. mehr als 0,3. Bei einem hohen Fahrzeuggewicht und sehr flotter Kurvenfahrt habe ich jedoch bei weniger schon starke Unterschiede bemerkt. Kommt auch immer drauf an wie viel Gummi an den Flanken ist.

      Als negativ Beispiel... Die 255 50 r19 meiner Frau waren nach 20.000 durch weil der Werksdruck drin war. Bei meiner Nachfrage beim Kundendienst gab der Meister zu dass der geringe Druck wegen dem Komfort betrieben wird. Sinnvoller wären 0,5 mehr. Aber sonst sind die AMG Felgen zu hart am Rentnerpopo

      Danke für die Infos... Ebenso allzeit gute Fahrt.