Zukunft Diesel, Benziner oder E-Auto Mazda CX 3

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tom79 schrieb:

      @RobbyD

      Richtig! Wenn man alle 2-3-4 Jahre sich ein neues Auto kauft, oder den Fernseher, Drucker, Kühlschrank, PC, Handy etc... vor oder nach der Garantiezeit (FALLS überhaupt ein kleines Problem auftritt) GLEiCH wegwirft oder eben gegen ein ganz AKTUELLES Modell eintauscht, dann geht es doch "uns" einfach viel zu gut- NOCH!

      Willkommen in der WEGWERFgesellschaft!

      Das mit dem Auto sollte man schon differenzieren, die meisten Autos werden schon min. 10Jahre und mehr gefahren.
      Nur wenn man jetzt die schon verkauften Diesel so entwertet, dann kauft sie nur noch jemand, der sie in ein 3.Welt-Land
      exportieren kann. Wer kauft sich denn dann noch einen gebrauchten Diesel, wenn es in ein paar Jahren passieren kann,
      das man damit nicht mehr in die Innenstadt und somit vielleicht nicht auf Arbeit kommt.
      Bei der Elektronik ist es wieder ein anderes Thema. Da kann man ja überhaupt froh sein, wenn das Gerät länger als 4 Jahre hält.
      Die Politik hat ja nicht umsonst aus der richtigen Pflichtgarantie die Gewährleistung gemacht, somit ist der Händler nach 6 Monaten
      aus der Pflicht und man kann froh sein, wenn ein Hersteller mehr als 1 Jahr Garantie gibt.
      Die kostenpflichtigen Zusatzgarantien, die man kaufen kann, sind ja für mich ein Witz.
      Hat erst wieder eine Bekannte durch, 6 Jahre alter Geschirrspüler kaputt, Reparatur zu teuer, also wirtschaftlicher Totalschaden,
      Garantieanbieter bietet aber Prozente beim Neukauf an, haha

      NICHT mit MIR, lieber ein Haus, ein gutes gesundes soziales Umfeld und an die Altersvorsorge JETZT schon denken!
      Altersvorsorge ist auch wieder so ein schönes Diskussionsthema, das wird dann aber immer mehr OT.
      Zum Thema selbst:

      Denke nicht, dass die Diesel Tage gezählt sind (nicht nur bei den PKW's), da hier die Mineralölkonzerne sowie die Saudis und die Amis ein ganz anderes Wort zum "mitbestimmen" haben - L E I D E R! Angebot (auch politisch) bestehen bleiben wird und die Nachfrage sowieso!
      Solange es im Kraftverkehr keine umsetzbare Alternative gibt, wird es auch den Diesel geben.
      Wir haben LKWs als Arbeitsmaschinen, da kann ich mir ein E-LKW momentan nicht wirklich
      als Alternative vorstellen, da müßte aller 50m eine Ladestation sein, damit diese Maschine
      min. 6 Stunden am Stück durcharbeiten kann. Daran glaub ich noch nicht mal die nächsten 30Jahre.
      Auf dem Land noch nicht mal die nächsten 50Jahre.
      ""

      CX-3 Sportsline Diesel 105PS Schalter Cyanitblau Metallic Technik-Paket,
      CX-3 Gummi Fußmatten und Kofferraumwanne, Brodit Halterung für Galaxy S5
      In Besitz seit 12.07.2016 18Uhr

    • Dann hätten wir ja noch die geplante Obsoleszens (eigene Erfahrung - PC Monitor, Fernseher Stichwort Kondensatoren) aber dies wird wieder alles OT.

      Was die Zukunft in den nächsten 5 Jahren beim CX-3 im Antriebskonzept noch so bringen wird, so denke ich Benziner werden bleiben evtl. mit Aufladung, Diesel bleiben, reiner E Antrieb nein - evtl. ein Hybrid.

      Ich bin gespannt ob Mazda tatsächlich den HCCI bringen wird (gute Erfahrungen mit hoher Verdichtung haben sie ja, nur hier müssen sie ja noch deutlich höher gehen). Andere Hersteller haben es vorher auch schon versucht...

      Werde es weiterhin mit Interesse zwar verfolgen, aber meiner bleibt hoffentlich die nächsten 15+ Jahre bei mir.

    • Hallo zusammen

      Ich möchte hier auch noch meine Meinung zum Thema abgeben.

      Am liebsten kurz und knapp. Aber ich glaub das geht nicht :0028:
      Diesel oder Benziner ist eigentlich egal. Solange es Erdöl zu einem bezahlbaren Preis gibt,
      und keine kostengünstigere Alternative, wird weiter geforscht verbessert Schadstoffe reduziert, neue Alternativen getestet usw.

      Die Fortschritte der letzten 30 Jahre sind unverkennbar.
      Ich finde es einfach etwas schwach wie immer auf dem Diesel herumgeritten wird.
      Lkw's ( 40 Tönner ) mit der Schadstoffplakette Euro 6 laufen extrem sauber. Un trotzdem wir weiter auf den Diesel :0029:

      Schuld an der ganzen Miserie sind die Hersteller die die "Schummelsoftware" erfunden und eingebaut haben.
      Aber warum eigentlich ? Eigentlich nur damit der Kunde ( Autofahrer ) sich nicht mit dem Thema "AdBlue nachfüllen" beschäftigen muss.
      Weil das System der Abgasentgiftung funktioniert zu 100%. Aber es benötigt AdBlue.
      Und zwar im Pkw Bereich, von Service zu Service und ohne Schummelsoftware, viel mehr als alle zugeben wollen.

      Und genau da lob ich hier mal MAZDA. Die haben es als einziger Fahrzeughersteller weltweit fertig gebracht,
      mit neuen Ideen und Inovationen, die Diesel-Schadstoffnorm Euro 6 zu erfüllen, ohne den Einsatz von AdBlue.

      SKYAKTIV-D :0007:

      Hier mal ein Diagramm wie sich die Schadstoffen von Euro 1 ( das wir in den 90er hatten ) und aktuell Euro 6.
      Ich meine man ist auf gutem Weg. Manche Luft am Tag in den Grosstädten ist mehr Feinstaub und Schadstoffen belasted als ein Euro 6 Lkw ausstösst.
      Echt jetzt ! Theoretisch reinigt ein Euro 6 Lkw die Luft :0032:

      ht-eu-emissions-standards.jpg
      Was in meinen Augen wirklich Zukunft hat ist die Brennstoffzelle.
      Zeit Jahrzehnten hören wir immer wieder wie schädlich Baterien und Akkus, deren Herstellung und Produktion für die Umwelt ist.
      Es wird immer von Recycling gesprochen und geworben. Aber bei Recycling gibt es immer Stoffe die als Restposten entsorgt
      und nicht wiederverwertet werden können. Warum also sollen wir jetzt auch noch anfangen Unmengen von Batterien und Akkus in unser Auto
      einbauen ? Und überhaupt, wo soll all der Strom herkommen ? Was nützt es der Umwelt wenn du dein Tesla mit Strom volltankst der
      entweder im Atomkraftwerk oder vom Kohlekraftwerk produziert wurde ? :m0045:

      Elektroantrieb wird die Zukunft sein. Es fragt sich nur in welcher Form. Die Brennstoffzelle hat einfach den grossen Vorteil, dass die Energie
      dort produziert wir wo sie gebraucht wird, mit einem Stoff ( Wasserstoff ) der sowas von umweltverträglich ist und am meisten vorkommt
      hier auf der Erde. Klar, auch ein Wasserstoff Fahrzeug kommt nicht ohne Akku's aus. Aber erstens braucht es nich so viele und zweitens
      werden sie nicht so beansprucht wie in einem reinen Elektrofahrzeug.

      Und jetzt noch was zu den Lkw's.
      Auch dort wird diese Technologie Einzug halten. Es fragt sich nur ab wann. Denn eines ist sicher. Eine Zukunft im Strassentransport ohne Diesel
      und Benzin ist möglich. Es dauert halt einfach noch ein paar Jährchen. :0006:

      Kennt ihr den Spruch, "wer hat's erfunden ?" :0004:
      Na ja, "Erfunden" ist jetzt etwas arg übertrieben. Aber "Umgesetzt" kommt dem Ganzen schon sehr nahe :0020:

      Hier zwei Link's aus der Schweiz : PDF Coop Lkw Anhängerzug mit Wasserstoff im täglichen Betrieb.
      Wasserstofftankstellen

      Hier ein Link vom "über dem Teich" : Nikola, der amerikanische Brennstoffzellen Lkw


      Gruss Röbi

      Mazda CX-3 / SKYACTIV-D 105 FWD / Revolution / Diesel, Frontantrieb, 6-Gang manuell / Navi / Jet-Black mica-Lackierung
      Hab ihn seit dem 10.9.2015 :thumbup:
    • @Robert

      Robert schrieb:

      Lkw's ( 40 Tönner ) mit der Schadstoffplakette Euro 6 laufen extrem sauber.
      Sei gegrüßt,

      ich kann deinem post nur zustimmen bis auf eine Anmerkung den LKW betreffend.

      Sicherlich ist ein EURO 6 LKW sauberer als viele Euro 6 Diesel-PKW, aber es ist auch Fakt, das gerade Deutschland das Ost-West Transitland Nr. 1 ist. Und ein Großteil der alten LKW die hier in Westeuropa löblicherweise ausgemustert werden gehen in den Osten und viele von diesen tauchen über diesen Umweg dann wieder hier bei uns auf.

      Aber die Zukunft ist, sehe ich wie du, die Brennstoffzelle und wenn der benötigte Wasserstoff mit Wind- und Sonnenenergie produziert wird wäre das dann ein Nullemmissions Antrieb.
      Ich meine nur so wird es gehen und so wird es wohl auch kommen.
      Für die fossilen Energiearten die wir heute noch nutzen wird die Menge Sand oben in der Uhr immer weniger.

      Gruß
      Helmut
      Sportsline, 120 PS Automat, Rot, Technikpaket, Navi, LED Fußraum. MAL, Edelstahlleisten. roter Kofferraumteppich, Rial Torino Winterräder mit 215/60 R16 Kleber Krisalp HP3, abnehmbare AHK Bestellt 30.03.16/On the road 04.05.16
    • hellew schrieb:

      ich kann deinem post nur zustimmen bis auf eine Anmerkung den LKW betreffend.

      Sicherlich ist ein EURO 6 LKW sauberer als viele Euro 6 Diesel-PKW, aber es ist auch Fakt, das gerade Deutschland das Ost-West Transitland Nr. 1 ist. Und ein Großteil der alten LKW die hier in Westeuropa löblicherweise ausgemustert werden gehen in den Osten und viele von diesen tauchen über diesen Umweg dann wieder hier bei uns auf.

      Hallo Hellew

      Eigentlich dürfte Euro 6 PKW vs. LKW kein Unterschied seid. Denn eine Abgasnorm ist festgelegt auf einen Wert der eingehalten werden muss. :0029:
      Die PKW's sind eigentlich gar nicht Euro 6. Zumindest nicht immer. Und dass dies so, ist liegt an der Schummelsoftware die die Hersteller
      draufgepackt haben, damit der Pkw nicht so viel AdBlue braucht X(

      Das mit den "wiederkehrenden Occasionen" auf Europäischen Strassen ist schon so. Und eigentlich auch gar nicht so schlimm.
      Und wenn man aber die Steuer der Lkw Maut nach Schadstoffklassen einteillt, dann sind auch ausländische Speditionen gezwungen "neuere" Lkw's
      zu fahren, denn die können sich hohe Kosten noch viel weniger leisten als unsere Spediteure.

      Viel schlimmer ist DAS :

      Leider gibt es in der letzten Zeit immer mehr ausländische Speditionen, die sozusagen ein "Tuningbox" in ihre neuen Lkw einbauen.
      Diese ist dann dazu da, den AdBlue Verbrauch nach dem Einbau auf "null Verbrauch" zu setzen. Im Prinzip eine Schummelsoftware wie sie die
      grossen Hersteller bereits "serienmässig" in die Pkw's verbaut haben. Einfach in Form von einer Box. :0040:
      Der Einbau ist sehr simpel. Eine Spedition aus dem Osten ( nord oder süd egal ), die so eine ganze Fahrzeugflotte ausrüstet hat, spart damit jährlich einige hundertausend € !!
      Man rechne ( Quelle Mercedes Benz Test ) : Ein 40 Tonner, Aerodynamisch total optimiert im Rollverkehr mit 80km/h, braucht auf einem Oval rekordverdächtige 19.44l auf 100km.
      Das ist unter normalen Transportbedingungen nicht zu erreichen. Realistisch sind in etwa 25-35l auf 100km. Je nach Beschaffenheit der Strecke, Ausladung, verschiedene Achslasten,
      Art der Reifen, Wetter, Temperatur, Verkehrsaufkommen, Anbauteile am Truck usw. Im wirklichen Leben brauch ein 40 Tonner etwa 80L AdBlue auf 6-7000km.
      Ein Lkw im internationalen Verkehr spult jährlich 100 bis 150'000km locker ab. bei einem Verbrauch von etwa 1680 Liter AdBlue.
      10 Liter AdBlue kosten etwa 30.-€ Jährliche Koste AdBlue 5000.-€. Jetzt hat der Spediteur 100 Fahrzeuge ....... Das ist jährlich eine halbe Million Euro !! :0026:

      Das fatale an der ganzen Situation ist, dass ein Euro 6 Lkw, ohne AdBlue Abgasnachentgiftung, ein zig-faches mehr an Schadstoffen hinterlässt als ein Lkw ohne AdBlue.
      Will heissen, Euro 3 oder 4 ist sauberer !! Und genau das wird das grosse Problem in Zukunft werden bei den Lkw's.
      Eine inländische Spedition wir sich dieser Art Schummelei nicht bedienen. Denn die wissen, dass sie bei "erwischen" den Laden dicht machen könnten.

      So, das war jetzt eigentlich alles OT aber ich hoffe dennoch etwas intressant :0004:
      Mazda CX-3 / SKYACTIV-D 105 FWD / Revolution / Diesel, Frontantrieb, 6-Gang manuell / Navi / Jet-Black mica-Lackierung
      Hab ihn seit dem 10.9.2015 :thumbup:
    • der Kunde hat es in der Hand was kommen wird ! Angebot und Nachfrage ...würd im Supermarkt auch funktionieren, wenn dem Kunden endlich bewusst wäre, was "er" für ne Macht hat !

      2.Bestellung, 02.01.2017 : CX-3 Sports-Line FWD 2.0 , Mondstein, Navi, Technik-Paket, Automatik, Liefertermin ca.04/17

    • @Robme

      Robme schrieb:

      der Kunde hat es in der Hand was kommen wird ! Angebot und Nachfrage
      Sei gegrüßt,

      ist dann aber doch das Problem, wenn es für das was in meinen Augen die Zukunft ist und das ich gerne hätte überhaupt kein Angebot gibt.

      Wenn ich gerne, Kohle mal bei Seite gelassen, ein Auto mit Brennstoffzelle hätte,
      dann gibt es meine Nachfrage, aber gerade mal 2 Fahrzeuge zur Auswahl und so gut wie keine Wasserstofftankstellen. Insgesamt gibt es im Moment in Deutschland 20.
      Mal z.B ich möchte von zu Hause in den Norden, da habe ich im Moment eine Tankstelle in Düsseldorf (die 70 KM bis dahin wäre für mich das nächste), eine in Wuppertal, eine in Münster und 2 in der Hamburger Innenstadt und das war es, ach ich kann noch einen Abstecher nach Berlin machen, da gibt es auch noch was.

      Also steh ich da und nix wird aus meinem Wunsch.

      Gruß
      Helmut
      Sportsline, 120 PS Automat, Rot, Technikpaket, Navi, LED Fußraum. MAL, Edelstahlleisten. roter Kofferraumteppich, Rial Torino Winterräder mit 215/60 R16 Kleber Krisalp HP3, abnehmbare AHK Bestellt 30.03.16/On the road 04.05.16
    • Bisher war es immer so Geld Regiert die Welt. Die Weltkonzerne werden es schon untereinander ausmachen in was für eine Richtung es geht. War schon in den 60ern Jahren wo die Entscheidung war, zur Stromerzeugung Wasserkraft ( Gezeiten Kraftwerk) oder Atomkraftwerk, das Kapital hat sich für Atomkraft Entschieden, Geld wieder schneller und mehr beim Aktionär. Der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen.

      Gruß Fips
      -----------
      Phantasie ist wichtiger als Wissen, den Wissen ist begrenzt

    • hellew schrieb:

      @Robme

      Robme schrieb:

      der Kunde hat es in der Hand was kommen wird ! Angebot und Nachfrage
      Sei gegrüßt,
      ist dann aber doch das Problem, wenn es für das was in meinen Augen die Zukunft ist und das ich gerne hätte überhaupt kein Angebot gibt.

      Wenn ich gerne, Kohle mal bei Seite gelassen, ein Auto mit Brennstoffzelle hätte,
      dann gibt es meine Nachfrage, aber gerade mal 2 Fahrzeuge zur Auswahl und so gut wie keine Wasserstofftankstellen. Insgesamt gibt es im Moment in Deutschland 20.
      Mal z.B ich möchte von zu Hause in den Norden, da habe ich im Moment eine Tankstelle in Düsseldorf (die 70 KM bis dahin wäre für mich das nächste), eine in Wuppertal, eine in Münster und 2 in der Hamburger Innenstadt und das war es, ach ich kann noch einen Abstecher nach Berlin machen, da gibt es auch noch was.

      Also steh ich da und nix wird aus meinem Wunsch.

      Gruß
      Helmut
      Dann müssen " alle" den Händlern die Bude einrennen und nach Brennstoffzellen-Fahrzeugen nachfragen ... und bei der Antwort des Händlers sofort wieder aus dem Autohaus gehen ...und keine Alternative aufschwatzen lassen .. ich bin der Überzeugung, das würde sich wie ein Lauffeuerbei den Händlern / Herstellern rumsprechen ... am Beispiel Toyota hat man es doch beim Hybrid gesehen ...die Kunden wollten Hybrid ...Toyota hat mittlerweile die 3.Generation des Prius am Start ... mittlerweile zogen die andern Hersteller, wenn auch nicht so konsequent ( Yaris - RAV ) wie Toyota nach ! Toyota war auch der erste Hersteller der ein Wasserstoff-Fahrzeug anbietet ...und sagt jetzt nichts über den Preis ... was habt Ihr zu Beginn für die Flachfernseher bezahlt ... ?

      2.Bestellung, 02.01.2017 : CX-3 Sports-Line FWD 2.0 , Mondstein, Navi, Technik-Paket, Automatik, Liefertermin ca.04/17

    • Habe heute in der aktuellen Autobild was interessantes zu dem Thema gefunden.

      Die Beratungsfirma Deloitte hat eine Studie zur Elektromobilität veröffentlicht.

      " Die Experten von Deloitte nehmen für sich in Anspruch ein besonders präzises Modell für den Markthochlauf der E-Mobilität entwickelt zu haben. Im Gegensatz zu anderen, meist zurückhaltenderen Prognosen würden die eigenen Zahlen nicht nur auf Expertenschätzungen und den Planungen der Autohersteller basieren. Kerngrößen seien vielmehr die Präferenzprofile und Markteintrittszeitpunkte einzelner Kundengruppen."
      "Quelle: Autobild"

      Bei denen sieht das wie folgt aus:
      Elektro / Plug-in-Hybrid / Range Extender / Brennstoffzelle / Verbrennungsmotor
      Hier die Zahlen in der o.a. Reihenfolge:

      " 2018: 2 % / 3 % / 2 % / 0 % / 93 %
      2020: 3 % / 4 % / 2 % / 0 % / 91 %
      2022: 7 % / 5 % / 4 % / 0 % / 84 %
      2024: 13 % / 7 % / 7 % / 1 % / 72 %
      2026: 26 % / 10 % / 10 % / 2 % / 52 %
      2028: 44 % / 13 % / 14 % / 4 % / 25 %
      2030: 60 % / 15 % / 15 % / 8 % / 2 % "
      "Quelle: Deloitte"

      Das heißt in "gerade " mal 13 Jahren haben wir nur noch 70.000 neuzugelassene Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, aber schon viermal soviel mit Brennstoffzelle. Und in nicht mal 10 Jahren ist der Stand Alternativ/Verbrenner halbe/halbe. Somit dürften Benzin und Dieselfahrzeuge sehr viel schneller zu Exoten werden wie das viele heute noch vermuten.

      Es scheint sich die Vermutung zu bestätigen, das der CX-3 mein letzter Neuwagen mit Verbrennungsmotor sein wird.

      Sportsline, 120 PS Automat, Rot, Technikpaket, Navi, LED Fußraum. MAL, Edelstahlleisten. roter Kofferraumteppich, Rial Torino Winterräder mit 215/60 R16 Kleber Krisalp HP3, abnehmbare AHK Bestellt 30.03.16/On the road 04.05.16

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hellew ()

    • Auch in ganz klein wirklich ein Spaß.
      Mit dem Elektroklapprad an Steigungen an den keuchenden "Verbrennern" vorbei,
      die Gesichter unbezahlbar.

      Ampelstart elektrisch, da sieht ein Benziner/Diesel kein Land.
      Und wenn sich das in der Zukunft alles wie zu erwarten weiterentwickelt, dauert das nicht mehr lange da wird keiner mehr dem Verbrennungsprinzip eine Träne nachweinen.

      Sportsline, 120 PS Automat, Rot, Technikpaket, Navi, LED Fußraum. MAL, Edelstahlleisten. roter Kofferraumteppich, Rial Torino Winterräder mit 215/60 R16 Kleber Krisalp HP3, abnehmbare AHK Bestellt 30.03.16/On the road 04.05.16
    • Da deutest du den Gesichtsausdruck der "Strampler" vermutlich falsch. Es werden wohl eher mitleidige Blicke für den "alten Mann" sein, dem die Kondition abhandengekommen ist. Warum wohl fahren viele extra in die Alpen oder winden sich auf Mallorca die Serpentinen hoch? ;):evil:
      Grüße aus Dresden Ralf