MAZDA Leasing / Erfahrungen / Empfehlungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MAZDA Leasing / Erfahrungen / Empfehlungen

      Guten Morgen meine CX3 Genossen,

      ich würde gerne von euch wissen,

      wenn Ihr ein Leasing beim Cx3 abgeschlossen habt, was habt ihr für Konditionen mit dem Händler vereinbart.

      Laufzeit / Km / Anzahlung im Verhältniss Restwert

      Ich habe bisher keine Grossen Erfahrungen mit Leasingverträgen, bisher die Fahrzeuge Bar bei Abhlung bezahlt und auf nimmer wiedersehen gesagt.
      Die Mühe mit dem Wiederverkauf wollte ich diesmal mit dem Leasingvertrag umgehen, sodass wir uns entschieden unser Zweitfahrzeug zu leasen und nach 36 Mt eventuel dem Händler auf den Platz stellen und Tschau sagen..


      so war ich vor paar Tagen bei meinem Händler , welcher gerade unseren CX 3 umbaut, um das Leasing zu besprechen.
      Da es unser zweitwagen ist und wir im Jahr vermutlich keine 7000km fahren , hat mir der Vertraute trotzdem zu einer Laufleistung von 15000Km geraten,
      er meinte das tangiere die Mtl Rate nicht und man ist auf der sicheren Seite, falls das Fahrzeug unser Hauptwagen wird , Km sind schnell draufgefahren.
      Ich tätige eine Anzahlung von 41% und vereinbarte einen Restwert von 45% nach 36 Monaten.



      Mich beschleicht das Gefühl er profitiere von der Hohen KM option im Leasingvertrag...
      Was denkt dir



      Danke für eure Meinung und Erfahrungsaustausch :0013:
      ""
      CX3 Skyactive-G 150 AWD AT / i-ELOOP Skyactive Drive / Red Devil / Kuroi Sportspack Rot / h&r 30mm Sportfedern / Navi / Technik Paket / LED innen / Parksensoren vr.&ht.
      Winterberreifung 225/45R18 Continental 850TS
    • @Rickshwn

      Also ich hab eine Car Allowance und daher meine Wagen in der Regel geleast. Dabei aber IMMER Kilometer Leasing und KEIN Restwertleasing, da ist ein ziemlich hoher Risikofaktor auf der Seite des Kunden…. Leasing hat einige Fallstricke, da kannst du dich im Web gut informieren: Hauptissues sind immer : Umbauten, Rückgabe des Wagens und der Händler erhält keine Neu-/Ersatzbestellung. Dann kommt ein quasi neutraler Gutachter, und du wirst dich wundern, was der alles findet. Vom Reifenprofil angefangen über div. Andere Dinge. Selbst wenn du dich auf „bestimmungsgemäßen Gebrauch des Vertragsgegenstandes“ berufst und der Zustand top ist, wirst du ordentlich löhnen. Und meistens geht ohne Anwalt nichts um von den Abzügen wieder herunterzukommen.
      Bei Kilometerleasing Standard ist eine Anzahlung zwischen 15- 20 % vom Listpreis und eine monatliche Zahlung entsprechend Laufleistung. Mehr- oder Minderkilometer werden entsprechend berechnet.
      Also wenn du das nicht steuerlich geltend machen kannst .- was mich beim Zweitwagen wundern würde – dann würde ich eher kaufen oder ggf. finanzieren. Da bist du viel unabhängiger. Auf keinen Fall würde ich ein Restwertleasing abschließen!!
      Außerdem meine ich verstanden zu haben, daß du den Wagen umbauen wirst: Tieferlegen, 20“, etc…
      Das passt aus meiner Sicht per se mit Leasing sowieso nicht zusammen. Wenn du dann in drei Jahren ne andere Marke fahren willst, wird der Händler dann ziemlich unkooperativ sein. Er bzw. Der Leasinggeber kann dann ggf. – ja nach Vertrag – auf den Rückbau sämtlicher Komponenten bestehen....

      120 PS FWD, 6-Gang-Schalter, Sports-Line, Midnight-Blue, Navi-System, Mittelarmlehne, Textilfußmattensatzsatz Luxury Rot, Garantieverlängerung,
      Zulassung: 10. Dezember 2015

    • Besten dank für die erste Meldung @Canyon99
      ohje.. ich wollte mir eigentlich Probleme sparen beim Leasing :0028: nicht welche bekommen.
      Ein KM Leasing war bei der Bank welche für Mazda zuständig ist nicht möglich.
      Jegliche Umbaumassnahmen sind im Leasingvertrag eingetragen und dürfen bei Fahrzeugrückgabe bestehen bleiben,
      alles weitere ist dem Wert gleich 0 zu setzen .
      Steurlich ist bei uns nichts zu machen ,
      der Zweitwagen dient rein 90% für Arbeitsweg und 10% Freizeit.

      Das Gespräch lief in die Richtung, was wollen Sie anzahlen , was wollen sie mtl bezahlen und was soll der Rest maximal betragen. Nur irgendwie hat er mich überzeugen wollen dass die 15000km laufleistung die Beste Wahl für mich währe..

      ...

      CX3 Skyactive-G 150 AWD AT / i-ELOOP Skyactive Drive / Red Devil / Kuroi Sportspack Rot / h&r 30mm Sportfedern / Navi / Technik Paket / LED innen / Parksensoren vr.&ht.
      Winterberreifung 225/45R18 Continental 850TS

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rickshwn ()

    • Ja klar, da hast Du die geringste Rate und das Angebot sieht dann toll aus. Lass Dir alles genau zeigen und geh zu einem Händler der fair ist. Ich find solch Beratung Sche......

    • Rickshwn schrieb:

      Das Gespräch lief in die Richtung, was wollen Sie anzahlen , was wollen sie mtl bezahlen und was soll der Rest maximal betragen. Nur irgendwie hat er mich überzeugen wollen dass die 15000km laufleistung die Beste Wahl für mich währe..
      Hi Rickshwn,

      ok, dann bist du schon mal bezgl. der Umbauten / der Rückgabe safe! Die 15.000er Variante pushed der Händler, weil er da bezgl. Restwert wahrscheinlich das beste Geschäft macht. Du hast 41 % anbezahlt, zahlst wahrscheinlich ca 120€ monatlich und hast einen vereinbarten Restwert von 45%. Nur diese 45% sind eben nicht garantiert. Unkritisch wenn du den Wagen gut pflegst und weniger KM fährst. Der Händler wäre zwar verpflichtet, dir dieses Delta dann in dem Fall zu erstatten, wird in der Regel aber - wenn du keinen Neuen bestellst - wahrscheinlich trotzdem irgendetwas finden, um doch mit den 45 % zu arbeiten und dir nichts zu erstatten.

      Solltest du deutlich über der vereinbarten KM Leistung liegen, mit dem Wagen einen Unfall gehabt haben, ein paar Kratzer mehr als Üblich etc.. , dann sieht das mit dem Restwertleasing / den 45% im konkreten Fall eher schlecht aus und du wirst dich auf eine Nachzahlung einstellen müssen.....

      Also falls die Option noch besteht, würde ich auf einen Kilometer-Leasing Vertrag wechseln. Wie heißt es so schön: "Ein Kilometerleasingvertrag ist für die meisten Fahrer die bessere weil sichere Wahl. Beim Restwertvertrag können viele, oftmals nicht vorhersehbare, Faktoren einen teuren Strich durch die Rechnung machen."


      Ansonsten lass dir den Spaß nicht verderben, die Händler wollen auch leben und manchmal kann man mit den Jungs auch reden :D:D Ich hab aber leider auch schon das Gegenteil erlebt....

      120 PS FWD, 6-Gang-Schalter, Sports-Line, Midnight-Blue, Navi-System, Mittelarmlehne, Textilfußmattensatzsatz Luxury Rot, Garantieverlängerung,
      Zulassung: 10. Dezember 2015

    • @Canyon99 besten dank für deine ausführliche Meinug. KM Leasing ist leider nicht drin bei der Leasingbank, da hat der Händler keine Freigabe..
      ich habe beabsichtigt soviel angezahlt, um zum einen die mtl Rate incl Zins bei 166 CHF gering zu halten und um nach drei Jahren wenn unser Red Devil beste Arbeit geleistet hat eine passable Rückkaufrate zu haben.
      Den laut vertrag habe ich das Vorkaufsrecht.
      Wenn meine Frau weiterhin so wenig fährt werden wir vermutlich nach drei Jahren keine 20 000 km auf dem Tacho stehen haben. Unfälle kann man ja nicht kalkulieren.
      CX3 Skyactive-G 150 AWD AT / i-ELOOP Skyactive Drive / Red Devil / Kuroi Sportspack Rot / h&r 30mm Sportfedern / Navi / Technik Paket / LED innen / Parksensoren vr.&ht.
      Winterberreifung 225/45R18 Continental 850TS
    • Vielen Dank für den Hinweis, dass km-Leasing möglicherweise nicht geht; da muss ich als erstes klären, ob das in Deutschland tatsächlich auch nicht machbar ist. In dem Fall wäre der CX3 für mich endgültig aus dem Rennen.
      Denn Leasing mit Restwert-Vereinbarung ist für mich ein absolutes No-go. Als Laie (Kunde) den möglichen Restwert eines Autos nach 3 Jahren einschätzen zu können halte ich für schwierig.....ganz besonders für ein Auto, von dem es derzeit noch keine 3 Jahre alten Fahrzeuge (als Vergleich) gibt.
      Es ist m. E. schon vorprogrammiert, dass es am Ende der Leasingzeit folgende Szenarien geben kann:
      1. Für das Fahrzeug ist tatsächlich der vereinbarte Restwert zu erzielen: Alles ist gut und alle sind glücklich.
      2. Der vereinbarte Restwert ist nicht zu erzielen (oder der Händler behauptet das) : Der Leasingnehmer muss versuchen zu beweisen, dass der Preis doch zu erzielen ist oder muss das Fahrzeug selbst zum vereinbarten (in dem Fall überhöhten) Preis kaufen bzw einen Käufer auftreiben.
      3. Der Restwert ist zu niedrig angesetzt, der Händler sagt "alles ok, Vertrag ist erfüllt" ( und steckt ggf. den Mehrerlös ein) ; der Leasingnehmer hat die ganze Zeit eine eigentlich zu hohe Rate gezahlt. Diese Variante wird gelegentlich leicht abgewandelt
      gezielt von Kunden genutzt, die eine hohe (steuerlich absetzbare) Rate wollen und ein Familienangehöriger/Freund kauft das Auto am Leasingende zum vereinbarten niedrigen Restwert (und verkauft es dann teurer privat weiter)

      Was Deine Frage nach den km angeht: Der Restwert wird da auf Basis von 45.ooo km kalkuliert, wenn dann nach 3 Jahren nur 20.000 km auf der Uhr stehen, ist die Chance größer, dass der angepeilte Restwert tatsächlich erzielt wird (oder der Händler sogar mehr erzielen kann). Da kann ich fast nicht glauben, dass es an der Rate wirklich nichts ausmacht. Bei meinen Autos war es immer ein erheblicher Unterschied, ob 15000 oder 20.000 km p. a. zugrunde gelegt wurden.

      Beim Restwert-Leasing sehe ich einfach das große Risiko, dass bei Vertragsabschluss ein sehr niedriger Restwert angesetzt wird um die Rate konkurrenzfähig niedrig zu halten und bei Rückgabe muss der Kunde kräftig nachzahlen. Beim km-Leasing ist es das Risiko des Händlers, wenn er eine Dumping-Rate macht (bzw die Leasinggesellschaft / der Hersteller wird das gar nicht zulassen). Aber auch bei wirklich seriöser Berechnung liegt (bei Restwert-Vereinbarung) das Risiko beim Kunden, dass irgendwas am Markt geschieht, was den vereinbarten Restwert nicht erreichen lässt.: Ein Facelift, ein Konkurrent, der den eigenen Wagen plötzlich zum Ladenhüter macht, Wirtschaftskrise, Spritpreis-Explosion..... oder: viel Spaß allen Kunden, die jetzt einen Golf 6 Diesel zum damals angepeilten Restwert auf den Markt bringen wollen. (nicht nur in den USA)


      Ich selbst habe schon 8 Autos geleast, aber immer nur mit km-Vereinbarung. Bei der Rückgabe gabs zwar auch Hin und wieder eine Diskussion, aber dabei gings hochstens mal um 200 - 300 € (nicht um tausende).

    • Crasht bei Mazda plötzlich der gute Ruf (vgl. Opel vor ein paar Jahren, jetzt VW usw usw) oder oder oder, bist du beim RW Leasing total am Arsch und legst am Ende (fett) drauf. für nix! ein guter Händler rät IMMER zum KM Leasing oder schwenkt den Kunden zur Ballonfinanzierung. RW L ist unverantwortlich. natürlich nicht für den Händler...

      Gruß - Michel
      bis 10.2016: CX3 G120 Arachne-Sportster - JETZT MX5 G160 SL Arachne

    • Hallo zusammen

      Ich kann keinem wirklich ein Leasing empfehlen, wenn ihr es nicht geschäftlich nutzt.
      Das Fahrzeug ist zu keinem Zeitpunkt euer Eigentum und ihr könnt in der Regel nicht aus dem Vertrag während der Laufzeit aussteigen, wenn ihr die Marke wechseln möchtet.

      Alternativ empfehle ich euch eine Ballonfinanzierung. Das ist eigentlich das Selbe, jedoch eben eine Kreditfinanzierung und kein Mietvertrag.
      Auch hier könnt ihr ohne Anzahlung das Auto bekommen und einen Restwert mit Rücknahmeverpflichtung für den Händlern vereinbaren. Vorteil: ihr könnt den Vertrag zu jeder Zeit bei der Bank ablösen.
      Ich mache das seit 25 Jahren so und Stelle dem Händler nach 3 Jahren das Auto auf dem Hof und nehme ein Neues.
      Beispiel jetz am CX 3 Sportsline
      Kaufpreis 27.000
      Inzahlungnahme Citroën DS3 11.000 € inkl Rabatt des Neukaufs
      Restwert nach 3 Jahren 11000 €
      Bei 10.000 km/Jahr

      Ich finanziere also lediglich das Delta von 5.000 € bei 2,99% auf 3 Jahre.
      Hätte ich keine Inzahlungnahme, wäre es der Rabatt ( 4.000 € ) der runter geht und dann wäre das Delta 12.000 €. Diesmal hatte ich aber eine INZ zusätzlich.

      Billiger geht nur durch Diebstahl

      Gruß Poweron

      28.06.2019-30.06.2019
      5. Bundesweites Treffen 2019 vom 28.06. - 30.06.2019
      :bvb::ball: seit dem Spiel BVB vs Eintr. Gelsenkirchen 2:2 in 1972 im Alter von 7 Jahren

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Poweron ()

    • In Anbetracht des Geldes, dass du seit Jahren für Autos ausgibst, ist es m.M.n. alles andere als billig. wer aber alle 3J. ein neues Auto mit Garantie und folglich kalkulierbaren Kosten will und dem es das wert ist, der kann das so machen und fährt gut damit, wenn er es sich leisten kann. In Anbetracht der Zuverlässigkeit der Mazdas, wäre eine längere Haltedauer die bessere / vernünftigere und auf die Jahre auch die günstigere Wahl. immerhin sind 50% Wertverlust der anzunehmende Preis für die 3 Jahre des Autobesitzens... und wieder...und wieder...

      Gruß - Michel
      bis 10.2016: CX3 G120 Arachne-Sportster - JETZT MX5 G160 SL Arachne

    • @nrw
      Das stimmt, aber du hast den Kern meiner Überlegungen erkannt und vorausschauende Kostenübersichten sind uns wichtig. Klar der Verlust ist erheblich höher, als wenn du ein Fahrzeug langfristig fährst, machen wir aber nicht. 20TKm max 25TKm und weg. Meistens verkaufen wir es allerdings privat und liegen höher als der fixierte Restwert und holen uns da noch wieder was zurück.
      Das machen wir mit allen Fahrzeugen und das sind immer 3 alle drei Jahre oder auch schon eher, wenn uns was gefällt, wie jetzt der CX3

      Also wenn jemand 2017/2018 von euch einen fast neuen gebrauchten CX 3 oder M3 kaufen möchte, kann sich dann gerne bei mir melden ..
      CX5 ist schon vergeben für 2017.
      28.06.2019-30.06.2019
      5. Bundesweites Treffen 2019 vom 28.06. - 30.06.2019
      :bvb::ball: seit dem Spiel BVB vs Eintr. Gelsenkirchen 2:2 in 1972 im Alter von 7 Jahren
    • Besten Dank für eure Beiträge !! :0013:

      Folgendes steht bei der Beschreibung meiner Bank:

      Ein Leasing von ALPHERA Financial Services erlaubt Ihnen, regelmässig das neuste Modell zu fahren. Abgestimmt auf Ihre Planungen geniessen Sie über die gesamte Vertragslaufzeit finanzielle Flexibilität. Gestalten Sie Ihre monatliche Leasingrate individuell, indem Sie Anzahlung, Laufzeit und Kilometerleistung Ihren Bedürfnissen anpassen. Sie bezahlen lediglich für die Nutzung, ohne Eigentum zu erwerben. So bietet Ihnen Leasing die flexibelste Möglichkeit, Ihr Fahrzeug zu finanzieren.

      >Am Vertragsende können Sie das Fahrzeug an Ihren Händler zurückgeben oder den Restwert bequem weiterfinanzieren (bonitätsabhängig). Beim Leasing tragen Sie am Vertragsende kein Vermarktungsrisiko. Sie geben das Fahrzeug bequem an Ihren Händler zurück und steigen direkt auf ein neues Modell um.


      Ich sehe da kein Risiko? Ich miete sozusagen das Fahrzeug für eine mtl rate und nach 3 Jahren kann ich entscheiden was ich machen möchte ? Nichts anderes wie eine Mietwohnung , wenn man kündigt und die Wohnung aussieht wie sau wird das der Kaution abgezogen oder in Rechnung gestellt.
      Oder verstehe ich da was falsch ?

      CX3 Skyactive-G 150 AWD AT / i-ELOOP Skyactive Drive / Red Devil / Kuroi Sportspack Rot / h&r 30mm Sportfedern / Navi / Technik Paket / LED innen / Parksensoren vr.&ht.
      Winterberreifung 225/45R18 Continental 850TS
    • Richtig im Prinzip. Nur ist ein Leasing für den Privatkunden absoluter Schrott. Das ist nur für ein Geschäftskunden interessant. Für den Privatkunden ist wirklich eher eine Ballonfinanzierung sinnvoll wenn er das Auto nach 3 bis 4 Jahren zurück geben will.

    • Das zusätzliche Problem ist, das du während bestehender Laufzeiten nicht aus dem Vertrag kommst, wenn du eine andere Marke wünscht. Innerhalb des Autokonzerns finden die oft Möglichkeiten aber andere Marke ist in der Regel nicht möglich.
      Da verlass dich auch auf keine mündliche Zusagen unter dem Motto, das regeln wir schon vom Freundlichen oder so.

      Gruß
      Holger/Poweron

      28.06.2019-30.06.2019
      5. Bundesweites Treffen 2019 vom 28.06. - 30.06.2019
      :bvb::ball: seit dem Spiel BVB vs Eintr. Gelsenkirchen 2:2 in 1972 im Alter von 7 Jahren
    • nasenfliege schrieb:

      Richtig im Prinzip. Nur ist ein Leasing für den Privatkunden absoluter Schrott. Das ist nur für ein Geschäftskunden interessant. Für den Privatkunden ist wirklich eher eine Ballonfinanzierung sinnvoll wenn er das Auto nach 3 bis 4 Jahren zurück geben will.
      Korrekt, aber nur wenn er wieder ein anderes Fahrzeug nimmt. Der Ballon wird sonst auch mit dem Restwert verrechnet. Wobei der Händler das Fahrzeug aber nicht zurücknehmen muss. das wird er eher nur bei Neukauf eines anderen machen.

      Beim Privatleasing verdienen Zwei. 1. Die Bank 2. Der Händler.

      Private haben keinerlei Möglichkeit einen Leasingvertrag in irgendeiner Weise Steuerlich geltend zu machen. Gewerbetreibende hingegen schon.

      Ballofinanzierung ist einerseits schön. 1. Niedrige Raten 2. Wenig Anzahlung, aber die letzte Rate und das ist der Ballon liegt da oft im 5 stelligen Bereich.

      Die Einzigen Beiden vernünftigen Zahlarten sind 1. Barzahlung 2. Solide Finazierung mit vernünftiger Rate und zu angemessener Laufzeit.


      Anfragen bitte im Forum stellen. Probleme intressieren alle und die Lösungen auch.

      Bitte zuerst Nachsehen ob es zu einem Thema, wozu ihr Posten wollt, schon einen Thread gibt.



      CX3 Sportsline, 7 Gang Schaltgetriebe, Windtone Doppelfanfare, Mondsteinweiss, 150 PS, AWD, Navi, Originale Gummimatte Kofferraum, CX3 Fussmatten, Parksensoren vorne, Automatisch anklappende Spiegel, Winterreifen auf 18" Alutec Monstr, Sebring Auspuffendtopf, MVG AHK abnehmbar mit 13 pol., Anschlussgarantie und Profifahrzeug = kein Gummipuffer. Automatisches Fensterschließmodul,
      Farbe Erdtrabantenlightwhite :D Whatsappen kann er auch.



      :schalke:
      leider 2. Liga :hsv: für den armen Oldschool

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nowodka ()