Beiträge von Gladbacher

    Du hättest so schön in die DDR gepasst. Warum bist du nicht rüber gekommen? Warum können nicht die Betrogenen selbst entscheiden wo und was sie als nächstes kaufen? Viel schneller als auf Gesetze reagieren Hersteller auf die Nachfrage.

    Au Backe, das wollen wir wohl alle nicht...eine DDR 2.0!
    Dort wurden die Menschen auch beschissen, mangels Alternativen war es nicht sooo einfach sich zu "wehren" durch einen Neukauf.
    Aber sage mir, wo ist der Unterschied, heute werden die Menschen, zumindest in diesem speziellen Fall, ebenso betrogen, da kann doch die Alternative nicht sein ein neues Auto zu kaufen? Ich werde betrogen, na gut...kaufe ich neu und steigere den Umsatz --> Gewinn der Hersteller und mehre die Dividende der Aktionäre...

    das sind die Segnungen der neuen OLED-Displays und das betrifft auch die Fernseher. Und man hat es mit diesen Displays auch geschafft, dass sie - wie früher die Plasma-Fernseher - farblich im Laufe der Zeit blasser werden. Gutes bleibt also erhalten

    Moin allerseits!
    Klar bleibt das erhalten - du sollst doch jährlich das neue Modell kaufen!


    Und es schalten sich doch alle Displays nach ziemlich kurzer Zeit ab. Macht das das iPhone auch nicht ?

    Einstellungssache, wann sich das Display verabschiedet. Bei meinem Samsung J3 (für ca. 120,- Euro) habe ich 30 sec. eingestellt.

    Sarkasmus pur.

    Moin Ma3da,
    du hast ja recht, der Umweltgedanke hat mich nicht dazu getrieben, den CX-3 zu kaufen! Es war einfach so wie vor knapp 35 Jahren mit meiner Frau - Liebe auf den 1. Blick! Im Jahre 2015 habe ich mich verknallt, jetzt wird er zur Familie geholt, der Wagen stand in seiner ganzen matrixgrauen-Metallic-Pracht im Autohaus, dass meine Frau und ich dachten, wir sollten ihn adoptieren... ;)
    Andererseits, es wird immer wieder, auch hier in diesem Thread, darüber schwadroniert, dass es eine Aufgabe der Zukunft sei, die Verbräuche zu senken. So weit weg bin ich dann also nicht, wenn ich den BL Automatik mit seinem Durst auf bis zu 13 Litern Superbenzin in der Stadt gegen ein etwas sparsameres Modell eintausche? Wobei mir durchaus bewusst ist, dass ich mit dieser Entscheidung die Welt nicht retten kann...

    Die Umwelthilfe ist nicht der böse Bube, an die Umwelt zu denken ist so schlecht sicher nicht.
    Die Konzerne haben Entwicklungen verpennt, "die Politik" ist auch nicht hinterher und hat denen mal in den Allerwertesten getreten, sondern ihrerseits nur utopische Pläne vertreten...jetzt merken sie, dass diese unerfüllbar sind mit derzeitigem Stand.
    Die Konzerne haben nur eines im Kopf: Gewinn, Dividende. Also wird verkauft was da ist, ohne allzu viel in neue Technologien zu investieren...schmälert ja den Gewinn, die Aktionäre könnten meckern!


    Aber wir hier werden es nicht ändern, ich freue mich wie Bolle auf unseren CX-3 und den mit ihm verbundenen geringeren Verbrauch als klitzekleinen Beitrag zur Luftverbesserung. Meine Geldbörse wird es auch freuen...

    Ich habe so langsam das Gefühl das diese ganze Geschichte ein abgekartertes "Spiel" ist

    Zumindest hat "man" sich auf einen Verlierer festgelegt...
    Wenn ich mir das vorstelle, ein Arbeitnehmer als Pendler kauft sich einen Diesel für den weiten Weg zur Arbeit...um seine Familie zu ernähren und nicht zuletzt auch Steuern zu zahlen, ihn natürlich auch in der Freizeit zu nutzen. Diesen Wagen vielleicht noch auf Jahre finanziert und dann jetzt erhöhten Wertverlust im Nacken... und evtl. Fahrverbote! Der gute Mann kommt nicht mehr bis an den Arbeitsplatz und zahlt dann für die restliche Wegstrecke ein ÖPNV-Ticket?
    OMG - Horrorszenarien gibt es einige...

    P.S. ich bin mal gespannt, wann alle 30-jährigen Autos einen gewaltigen Preisschub nach vorne machen. H-Kennzeichen dran und mit gestreckten Mittelfinger ab in die Umweltzonen...

    Zwölf Jahre noch...dann ist der kleine Zweitwagen 30 Jahre alt! Vielleicht sollte ich ihn nicht mehr bewegen, nur hegen und pflegen bis dahin... :0019:


    Ich bin von Panik ein ganzes Stück weit weg, aber so Gedanken "was wäre wenn" schleichen schon mal durch den grauen Schädel!

    Guten Morgen!
    Also wenn es tatsächlich in die Richtung geht, dass demnächst die Benziner auf der Abschussliste stehen, dann sind ja eigentlich alle privaten Fahrzeughalter in Deutschland betroffen.
    Ohne eine geeignete Übergangszeit, welche allen diesen Haltern genügend Zeit lässt ihre Fahrzeuge wirtschaftlich über eine angemessene Halte- bzw. Laufzeit zu bringen, käme dies dann ja wohl tatsächlich einer Enteignung gleich.
    Außerdem - wie will die Autoindustrie dies auffangen? Selbst wenn geeignetere Motoren/Fahrzeuge/Antriebe zur Serienreife gelangt wären und alle betroffenen Halter den Anschaffungspreis mal eben so zahlen könnten, wäre die Industrie doch gar nicht in der Lage zu liefern?
    Den jetzigen Dieselskandal sehe ich als Betrug. Zur Rechenschaft gezogen wird der Verursacher allerdings nicht wirklich, zumindest nicht in Deutschland. Wohl wissend, dass man es mit dem berühmten "deutschen Michel" machen kann?
    Wie sähe dies wohl bei einem Gaststättenbetreiber aus, der statt des auf der Speisekarte angepriesenen Filets minderwertigeres Fleisch verkauft...in der Hoffnung:
    "Das macht doch nichts, das merkt doch keiner!"?

    Genau Helmut, die beiden Endrohre sind wenigstens "ehrlich"! Andere haben da fette verchromte ovale oder trapez- oder wasweißich-förmige Fake-Endrohre dran...und wenn man genau hinschaut, dann steckt darin auch nur ein ganz schüchternes Röhrchen...
    Der Durchmesser könnte für den Ausschnitt der Schürze vielleicht etwas größer sein, aber das kann jeder nachrüsten wie er will - wenn er will!

    Ich habe selber den Sebring drunter und lasse ihn mal auf der Landstraße gerne mal hochdrehen weils spaß macht. Der rest ist gesunder Menschenverstand um zu wissen, dass man an ner roten Ampel nicht unnötig auf 3000U/min. hochdreht.

    Moin Patrick, so ist es doch auch in Ordnung!
    Gestern hatte ich eine Diskussion über sch...ssende Hunde vor Haustüren - die Haufen nicht wegzumachen ist ebenso rücksichtslos! Der genervte Bürger rief die Polizei und meinte tatsächlich, die müsste sich kümmern...
    Wie reagiert wohl ein von Hundehaufen geplagter Hausbesitzer mit Brülltüte unterm Auto, wenn er zur Ordnung gerufen wird? :m0040:

    Und was ist wenn ich einen Ferrari, Lambo oder eine Ducati die eh von vornherein schon lauter sind in der Garage anlasse was ist dann??? Soll ich es raus und auf die Straße schieben Und außerdem ist alles legal

    Hallo UA69,
    dagegen hat doch niemand etwas. Auch nicht gegen deinen Sebring am CX-3. Wenn der Ferrari läuft und der Eigner fährt eben "normal" los, dann verursacht er nicht mehr Lärm als nötig - und alles ist gut!
    Ich kann die Spinner nicht verstehen, die wie pubertierende verpickelte Teenies um Aufmerksamkeit buhlen, und sei es mit lärmenden Auspuffanlagen.


    https://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/__1.html
    "(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.
    (2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird."

    Den jenigen des nicht passt der soll aus oder umziehen , ich habe meinen fmh schon mal gefragt ob ich nicht den Sebring ab Kat haben kann, das dann so richtig Musik hinten raus kommt

    Genau, und der Trottel, der den (unnötigen) Lärm toll findet, soll bitte mal abwarten bis er kleine Kinder hat, in Schichtdiensten arbeitet, selbst älter wird und etwas mehr Ruhe zu schätzen weiß - oder am besten alles gleichzeitig! Ich weiß, wie ein solches (dann ehemaliges) Großmaul dann reagiert:
    Sofortiger Anruf bei der zuständigen Wache, es gibt nämlich eine Ruhestörung, da lässt doch tatsächlich jemand seinen Motor sinnlos aufheulen! Mein Kind kann nicht schlafen, die Frau ist am dauermeckern und der Anrufer wird von dem Krach impotent! Bitte unternehmen Sie etwas, aber sofort!
    Glaubt mir, ich weiß wovon ich hier schreibe...

    PS: Bei Blauertacho4u gibts auch weiße Innenraumsets (habe ich verbaut), bis jetzt top.

    Moin,
    da will ich auch mal hin wegen Innenraumbeleuchtung mit weißen LED. Verchromte Leuchtmittel im Blinker erscehinen mir (wie im BL) auch noch sinnvoll und evtl. kommt auch LED in die Kennzeichenbeleuchtung. Ein Geschäft von Blauertacho4u ist fast vor der Haustür...da sollte man mich dann auch beraten können, damit ich nicht die falschen Leuchtmittel kaufe.

    Na gut, dann zähle ich mal auf:


    1. Trabant 601 De Luxe 26 PS
    2. Lada 2105 (Nova), 60 PS
    3. VW Golf II Diesel, 55 PS
    4. Renault Clio, 60 PS
    5. Renault Clio, 75 PS
    6. Renault Clio, 75 PS
    7. Mitsubishi Colt, 95 PS
    8. Volvo V 50 1,6 D, 109 PS
    9. Mazda 3 BK 1,6 mit 105 PS
    10. Mazda 3 BL 2,0 MZR Automatik, 150 PS
    10a. Mazda MX-5 NB Miracle, 110 PS, unser Sommer-Spaß-Auto, erst im Mai 2017 nach ausgiebiger Suche angeschafft:


    MX-5 NB Miracle.jpg




    Weiter geht es mit dem CX-3 wie in der Signatur beschrieben!