Kofferaumausbau, passiver Subwoofer, Endstufe und DSP

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kofferaumausbau, passiver Subwoofer, Endstufe und DSP

      So hier schon mal ein paar Bilder meines Kofferaumausbaus im CX3.
      Zielsetzung: Es soll sowenig Platz wie möglich, aber soviel Platz wie nötig geschaffen werden um folgende Komponenten unterzubringen

      -Subwoofer Earthquake SWS10, passiver 25cm Subwoofer, der schon in kleinen Volumen zurecht kommt, Einbautiefe 68mm !
      -Endstufe Genesis Five Channel, 5 Kanal Stufe, zählte früher zu den absolut High-Class Geräten, mittlerweile aber schon gute 20 Jahre auf dem Buckel, läuft aber 1a
      -DSP Match- M-Dsp, 6 Kanal DSP, für günstig Geld bei Ebay geschnappert, urspünglich wollte ich eigentlich nur einen High-Low Wandler um die OEM Signale an die Stufe zu bringen.

      Ausbau ist noch nicht komplett fertig, erstmal nur ohne Geräteeinbau, aber die Grundkonstruktion der Bodenplatten, seitlichen Auflageleisten und Subwoofergehäuse steht und passt.

      Hier die Grundplatte, welche auf dem Kofferaumboden aufliegt. Diese wird verwendet, um die Stufe und DSP aufzuschrauben.
      Schablone habe ich mir vorher aus Pappe zurechtgeschnitten und die Platte dann nochmal mit der Stichsäge passend gemacht
      [Blockierte Grafik: https://www.bilder-upload.eu/thumb/3c48ee-1552168300.jpg]
      Die Stufe kommt dann quer zur Rücksitzbank montiert und der DSP daneben. im rechten Bereich, werden Fächer gebaut um das Pannenkitt/Verbandtasche/Warndreieck/Warnwesten aufzunehmen.

      Die rechte Seitenleiste, linke Seite ist aber analog dazu.. Diese wird auf der Grundplatte befestigt und legt die Gesamtaufbauhöhe fest. Diese ist bei mir 75mm hoch geworden, so daß ich eine Gesamthöhe für das Subwoofergehäuse von 15cm zusammenbekommen habe. Auf die Leiste kommt dann später eine 18mm Siebdruckplatte, welche im Bereich des Subwoofers eines Ausschnitt bekommt und mit einem Lochgitter abgedeckt wird.
      [Blockierte Grafik: https://www.bilder-upload.eu/thumb/22471b-1552168387.jpg]

      Das wichtigste, das Subwoofergehäuse. Aus Platzgründen geht hier nur geschlossene Bauweise. Insgesamt hat das Gehäuse dann 23ltr. netto Volumen. Passt genau in die Mulde und hat die Außenmaße 530x400x150mm. Seitenwände aus 18mm Siebdruckplatte, Deckel und Bodenplatte aus 11mm Siebdruck. Verleimt und verschraubt.
      [Blockierte Grafik: https://www.bilder-upload.eu/thumb/398621-1552168803.jpg]

      Für Morgen ist dann geplant, den Ausschnitt für das Gehäuse in die Grundplatte zu machen, die Fächer für Zubehör und die obere Abdeckung bzw. die Schablone dafür zu erstellen.

      ""

      2WD exclusive +PDC vorne, G121 MT mondsteinweiß: erfolgte Übergabe:17.12.2018

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Virus27 ()

    • Hallo, vielen Dank für die Vorstellung. Um mit einem kleineren Volumen klar zu kommen, kann man dem Wofer einen Hochpass vorschalten. Ich habe die Formel jetzt nicht im Kopf, weis aber um die Funktionsweise. Des weiteren würde ich das Gehäuse versteifen, so könntest Du von den großen gegenüberliegenden Seiten Stäbe aufbringen, die die Seiten untereinander verbinden.

      6 Gang Schaltung mannuell, Allrad, 150 PS, Benziener, eigentlich alles Standart nichts extra außer Reifen 16 Zoll als extra.

    • Der Sub kommt laut Herstelle ab 9ltr. Volumen zurecht. Aber den Vorschlag kann man in die Tonne kloppen. Das ist dann eher nen Kickbass als denn als Subwoofer zu gebrauchen. Da ich aber den Sub schon in unserem Alt-Fahrzeug hatte, weiß ich, welches Volumen ich mindestens gebraucht habt, das er ordentlich funktioniert. Ich hab jetzt 23ltr. netto Volumen und somit eine Einbaugüte von 0,82, weicht also etwas von der meist verwendetet 0,707 Einbaugüte ab. Kleine klangliche Verbesserungen kann dann der Einmesser des DSP ausmerzen :D

      Im geschlossenen Gehäuse benötigt man nicht unbedingt einen subsonic, da hier das Kompressionsvolumen als Filter wirkt. Ich werde aber trotzdem einen subsonic von 30hz vorschalten.

      Was man auf dem Foto nicht sieht, bzw habe ich das vergessen zu erwähnen ist, das auf die Boden/Deckelplatte des Gehäuses 15x18mm starke Leisten aus Siebdruck aufgeklebt worden sind, da mir die 11mm Siebdruckplatte etwas "dünn" sind (obwohl schon steif genug) und je stabiler das Gehäuse ist, desto boom

      2WD exclusive +PDC vorne, G121 MT mondsteinweiß: erfolgte Übergabe:17.12.2018

    • Hallo, das mit der Versteifung ist immer gut. Du hast mich mit dem Hochpass missverstanden, ich meine man nimmt ein zu kleines Gehäuse, schaltet dann einen Kondensator vor den Lautsprecher und erhällt auf diese Weise auch mit einem eigentlich zu kleinem Gehäuse doch einen guten Klang. Ich empfehle das Programm AJ-Horn.

      6 Gang Schaltung mannuell, Allrad, 150 PS, Benziener, eigentlich alles Standart nichts extra außer Reifen 16 Zoll als extra.