Kraftstoff in Öl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kraftstoff in Öl

      Hallo an alle Forumbenutzer.
      Ich bin 54 Jahre alt, komme aus Polen und bin der (un) glückliche Besitzer des Mazda CX 3 SKYACTIV-G 150 AWD Sports-Line seit dem 02.2019. Dies ist mein erstes japanisches Auto.
      Und ich habe ein ernstes Problem. Ich habe Mazde als Stadtauto gekauft und fahre 90% der kurzen Strecken. Und hier habe ich ein Problem ... Kraftstoff in Öl.
      Das Auto ist nach der ersten Reparaturbeschwerde, Injektoren und neues Öl ausgetauscht worden. Vor der Reparatur nach Inspektion und Fahrt waren ca. 1.400 km ca. 1 cm über dem maximalen Ölstand und ein deutlicher Benzingeruch.Nach der Reparatur und Abdeckung von 140 Kilometern war der Ölstand wieder höher.Ich habe ungefähr 300 ml Öl bis zum maximalen Zustand heruntergeladen. Jetzt fahre ich ungefähr 5 Tage und überprüfe den Zustand die ganze Zeit.Meine Frage ist, hatte oder hat ein ähnliches Problem. ?(Ich werde hinzufügen, dass ich eine Garantie bis zum 01.2021 habe.Vielen Dank im Voraus.





      Der Text wurde von Google Übersetzer verfasst


      ""
    • Hallo nach Polen,

      wieviel Kilometer fährst Du durchschnittlich, bevor Du den Motor wieder abstellst? Ich vermute mal, dass die Fahrstrecken zu kurz sind und der Motor nicht richtig warm wird, damit die Kondensate vom Kaltstart im Motor verdunsten können. So ein 2l-Motor braucht schon eine gewisse Zeit dafür. Wenn sich das summiert, kommt es zu diesem Problem.

      Oldschool

      CX-3 Sports Line in Mondsteinweiß (fishbonewhite metallic), 120 PS, Automatik, Navi und Technikpaket + AHK, EZ 11/2015
      CX-5 G192 in Arachneweiß, Nakama Intense, AHK, Standheizung und andere Gimmicks, EZ 10/2016
      323 BF 1.1 LX, EZ 02/1986 in Rot. Teilnehmer an der 1. Mazda Classic Challenge 2018 in Augsburg

    • tja, ich denke mal, dass da das Problem zu suchen ist. Diese Distanz ist für fast jeden Verbrennungsmotor auf Dauer tödlich. Bei der Distanz würde ich dringend auf ein Elektroauto wechseln. Vielleicht wäre der neue MX30 eine Alternative. Sprich mal mit Deinem Händler.

      Oldschool

      CX-3 Sports Line in Mondsteinweiß (fishbonewhite metallic), 120 PS, Automatik, Navi und Technikpaket + AHK, EZ 11/2015
      CX-5 G192 in Arachneweiß, Nakama Intense, AHK, Standheizung und andere Gimmicks, EZ 10/2016
      323 BF 1.1 LX, EZ 02/1986 in Rot. Teilnehmer an der 1. Mazda Classic Challenge 2018 in Augsburg

    • Hallo @toya CX 3,

      herzlich Willkommen im Forum!

      Du fährst also pro Arbeitstag 8km und insgesamt pro Monat 1.000km?
      Das bedeutet, Du fährst pro Monat ca. 160km zur Arbeit und zurück. Dann fährst Du zusätzlich noch ca. 840km pro Monat, richtig? Wie lang sind diese Strecken? Wieviele km bis zum Abstellen des Motors?

      Wenn Du ab und zu mal etwas längere Strecken fährst, bei denen das Motoröl so warm wird, dass das ins Motoröl eingebrachte Benzin verdampft, dann sollte das Problem quasi behoben sein. Zur Not einfach mal einen Teil einer Strecke in einem kleineren Gang fahren, nachdem der Motor warmgefahren wurde.

      Mazda CX-3 G121, Schalter, Signature, Oris AHK, EZ. 09/2018 in Magma-Rot Metallic

    • Bei Fahrtstrecken von 20 bis 50km sollte der Motor warm werden. Ob er warm genug wurde, sodass das Motoröl so warm wird, dass das Benzin im Öl verdampft, kann man nicht mit Sicherheit sagen. Das hängt sehr von der Fahrweise ab. Das Motoröl müsste 80 bis 100 Grad warm werden. Das kann nicht immer sichergestellt werden, auch nicht nach 20-50km. Insbesondere nicht im Winter.

      Mir fallen zwei Ursachen für Ölverdünnung (über das übliche Maß hinaus) ein:
      1. Ein defektes Thermostat. Dann würde das Motoröl nicht warm genug, denn der Kühlkreislauf wäre immer offen, sodass es sehr lange dauern würde, bis das Öl auf höhere Temperaturen kommt.
      2. Zu viel Benzineintrag ins Öl innerhalb der ersten Kaltlauf-Phase, wo beim CX-3 Benziner die Ventilsteuerzeiten so angepasst werden, dass Kraftstoff unverbrannt in den Aufpufftrakt kommt, um dort zu verbrennen und den Kat schneller auf Temperatur zu bringen.

      Der Wagen hat ja noch Garantie, daher würde ich einen Spezialisten in einer Mazda Werkstatt draufschauen lassen.
      Viel Erfolg!

      Mazda CX-3 G121, Schalter, Signature, Oris AHK, EZ. 09/2018 in Magma-Rot Metallic

    • Hallo, auch bei meinem Auto gelangt Kraftstoff ins Öl, das ist auch nicht gut, deshalb wechsel ich das Öl nach max 10000 Km. So viel Öl wie bei Dir ist es aber bei weitem nicht. Du solltes das unbedingt in der Werkstat überprüfen lassen. Einige mögliche Ursachen wurden ja schon genannt.

      6 Gang Schaltung mannuell, Allrad, 150 PS, Benziener, eigentlich alles Standart nichts extra außer Reifen 16 Zoll als extra.

    • Bei einer starken Ölverdünnung kommt es sehr auf die Eigenschaften des Grundöls an und das ist beim 5w-30 dickflüssiger als beim 0w-20. Das ist bei einer Ölverdünnung vorteilhaft.
      Das Grundöl (also 0w oder 5w) ist also noch wichtiger als die Heissviskosität (w20 bzw. w30).

      Mazda CX-3 G121, Schalter, Signature, Oris AHK, EZ. 09/2018 in Magma-Rot Metallic

    • Passend ist z.B. das Mazda Ultra 5W-30. Es ist von Mazda laut CX-3 Handbuch empfohlen. Ansonsten darf auch jedes andere Motoröl der Viskosität 5W-30 gemäß ACEA A5/B5 bzw. API SN verwendet werden. Für Deinen Benziner brauchst Du das "Ultra 5W-30" nicht das "Ultra DPF 5W-30".

      Mazda CX-3 G121, Schalter, Signature, Oris AHK, EZ. 09/2018 in Magma-Rot Metallic