Beiträge von hellew

    Otto nullachtfünfzehn ist nun mal viel einfacher abzukassieren und dessen Ansprüche viel leichter zu ignorieren als bei jemand der alle rechtlichen Möglichkeiten (Anwälte) und den langen finanziellen Atem hat.

    Aber leider, leider war das immer schon so und wird sich auch in den nächsten Jahrhunderten nicht ändern.

    So ist halt der Aufbau unserer Gesellschaft.

    Gerade läuft bei GRIP auf RTL2 im Elektro-Check der MAZDA MX-30.

    Das Türkonzept und der Platz im Innenraum bei der Autogröße eher mäßig.

    Und dann das fahren an sich.

    Mit 100 % geladenem Akku bis auf leer eine Reichweite von 160,5 KM. Und im Winter vielleicht noch max. 130 Km.

    Und dann von null aus laden in 40 min. auf 76 %, da die versprochene bis zu 50 KW Ladegeschwindigkeit nicht im entferntesten erreicht wird. Nach den 40 min. laden hat man dann gerade wieder Saft für 140 KM.

    Höchstgeschwindigkeit Tacho 145 KM/h.

    Für das Geld, denn billig ist der Wagen weiß Gott nicht, ist das Angebot in meinen Augen einfach zu dürftig.

    Teuer, wenig Reichweite (mein Maßstab eine Fahrt zur Ostsee mit dreimal laden),

    wenig Platz.

    So stelle ich mir Elektromobilität nicht vor.

    Das mit dem Tempo 130 ist doch nur noch eine Zeitfrage.

    Wenn man sich ein "normales" E-Auto anschaut, da ist bei max. 160 KM/h (MX-30 140 KM/h) Schluss.

    Aber V-max wird mit einem E-Auto ja eh kaum einer fahren, denn bei diesen Geschwindigkeiten ist ruckzuck der Akku leer.

    Und bei den neuen Benzinern hat Volvo mit max. 180 KM/h ja auch schon angefangen.

    Meiner Meinung nach wird sich in absehbarer Zukunft das BAB Tempo irgendwo bei 110 bis 120 einpendeln.

    Habe in der neuesten AutoBild was interessantes gelesen.

    Da hat eine Frau aus Hamburg für 2 Jahre (12.500 KM je Jahr incl.) einen VW E-Up geleast.

    Sonderzahlung € 1.950,00 und Leasing-Rate pro Monat € 38,00 macht also gesamt € 2.862,00.

    Jetzt kommt das erstaunliche. Da die Stadt Hamburg im letzten Jahr, um Pendlern den Umstieg zu erleichtern, die Hersteller unterstützt hat, gab es für die Frau von VW € 1.160,00 und vom Staat, da der Leasing Vertrag länger als 23 Monate läuft, die volle Umweltprämie in Höhe von € 6.000,00.

    Gezahlt werden also incl. Werksabholung in 2 Jahren € 3.300,65. Bekommen hat sie € 7.160,00 an Förderung und schon hat sie € 3.859,00 verdient abzüglich Versicherung und Strom.

    Das nenne ich doch mal ein gutes Geschäft.

    Sollte man sich mal fürs MX-30 Leasing durchrechnen.